Donnerstag, Oktober 24, 2019
Text Size

Leinsamen sind eiförmige, flache, 4 - 6 mm lange Samen von rötlicher, bräunlicher oder gelber Farbe und haben einen milden, öligen, schleimigen Geschmack. Leinsamen muss gekocht werden (ca. 10 Minuten) um das blausäurehaltige Linamarin zu inaktivieren.

Inhaltstoffe und Wirkungsweise

Schleime: Leinsamen enthalten als wichtigsten Bestandteil den in der Zellschicht der Schale befindlichen Schleim. Diese Schleimstoffe (Proteide) können im Darm grössere Wassermengen binden - bis zu einem Verhältnis 1:8. Sie dienen auch als Baustoffe für die Gelenkknorpel und regenerieren diese.

Zusammen mit den Fetten bilden sie eine einhüllende, deckende, reizmildernde, muzilaginöse und ölige Sustanz, die Gelate.

Gelate binden und neutralisieren Abbauprodukte und Toxine, leiten diese ab und helfen dadurch den Körper zu entgiften und entschlacken und bauen eine ausgewogene Magen-Darmflora auf und erhalten diese.

Fett ist im Endosperm und Keimling enthalten (über 30 %) überwiegend aus ungesättigten (essentiellen) Fettsäuren (80 - 90 %). Oel- und Linolsäure zu je 20 - 30 %, Linolensäure zu 40 - 60 %. Essentielle Fettsäuren sind lebenswichtig und dienen der Synthese von Fetten in den Zellmembranen. Sie dienen auch als Vorstufe der Prostaglandine, welche blutdrucksenkend wirken, die glatte Muskulatur anregen und die Lipolyse hemmen.

Die aus Aminosäuren aufgebauten Proteine (25 %) werden für den Aufbau von Körpersubstanz (Muskulatur, Bindegewebe, Organe) oder Körperflüssigkeiten (Blut, Milch, Verdauungssekrete) benötigt.

Zu erwartende Wirkung bei einer Versorgung mit 100 - 150 gr. Leinsamen täglich:

- Schutz und Erneuerung der Schleimhäute des Magen-Darmtraktes erhöht die Leistungsfähigkeit - hilft mit beim Aufbau und Erhalt einer ausgewogenen Magen-Darmflora
- Schmiert die Gelenke, baut die Knorpel auf und regeneriert sie. Nährt auch die Hufe von innen.
- Fördert die Verdauung, beugt Verstopfungen vor und wirkt regulierend bei Darmkatarrh 
- Sehnen und Muskeln bleiben elastisch
- Entgiftet und entschlackt den Körper
- Sorgt für eine geschmeidige Haut und glänzendes Fell
- Zecken verabscheuen die Linol- und Linolensäuren, dadurch beissen die Zecken weniger.

Aeusserlich angezeigt als warmer Umschlag bei Blutergüssen, Quetschungen, lokalen Entzündungen, z.B. Vernagelungen, Huflederhautentzündungen. Wirkt auch günstig bei Rheumatismus.

 

Für uns Menschen kann Leinsamen täglich eingenommen die Verdauung fördern, ohne dass die gefürchtete Darmträgheit als Gewöhnungserscheinung auftritt !