Mittwoch, Oktober 23, 2019
Text Size

Der Azawakh
Autorin Ursula Arnold, D-Lindenfels, www.azawakh-arnold.de

 
 
 

Dieser asketische, elegante und sehr seltene Windhund Feingliedrig wie eine Gazelle-1stammt aus den kargen Regionen der Sahelzone Westafrikas. Teile der Länder Mali, Niger und Burkina Faso bilden seine ursprüngliche Heimat, deren Zentrum das Azawakh-Tal ist. Nach diesem fast 1000 km langen, ausgetrockneten Flussbett im Grenzgebiet von Mali und Niger erhielt dieser Windhund seinen Namen. Dort wird er noch von Touareg und anderen ansässigen Volksgruppen gehalten.

Die harten Lebensbedingungen in diesem Raum haben einen leistungsstarken, trotz seiner Feingliedrigkeit äußerst robusten sowie verletzungsunanfälligen, in Anatomie und Instinkt optimal angepassten Windhund geformt.




Feingliedrig wie eine Garzelle

Im Ursprungsgebiet

Der Azawakh genießt bei den Nomaden eine besondere Wertschätzung, lebt mit ihnen unter einem Dach und ist ein akzeptiertes Familienmitglied. Seine wichtigste Aufgabe war die Jagd. Einst jagten diese schnellen, ausdauernden Hunde Gazellen und Antilopen. Heute ist das Hetzen von Gazellen durch Jagdgesetze verboten. Die Dürre in der Sahelzone und das unaufhaltsame Vordringen der Wüste haben katastrophale Folgen für Mensch und Tier. Der Azawakh wird nur noch hin und wieder zur Hasenjagd eingesetzt, wobei er im extremen Gelände seine Wendigkeit, seine Härte und Ausdauer unter Beweis stellen muss.Eine hochtypische Hündin in Mali-1

Im alltäglichen Leben übernimmt er die Bewachung des Lagers und schützt die Viehherden vor Eindringlingen. Oft lebt er in einem kleinen Rudel, das von der Besitzerfamilie versorgt wird. Seine Ernährung besteht fast ausschließlich aus Hirse mit Milch (von Ziege, Kuh oder Kamel). Selten gibt es gestampfte Kräuter und Gemüse. Sie betätigen sich als äußerst nützliche „Müllverwerter“ und nicht selten findet man sie genüsslich an Knochen kauend im Schatten einer Akazie liegend.

Von einer Zucht in unserem Sinne, mit planmäßiger Auswahl der Zuchttiere, kann im Ursprungsland nicht die Rede sein. Allenfalls kommen Rüden, die sich durch besondere Jagdeigenschaften auszeichnen, zum Einsatz.

Hochtypische Hündin in Mali

In Europa

Erst in den sechziger Jahren nahm man in Europa diese Rasse zur Kenntnis. Seit dem bemüht man sich hier um die Erhaltung des edlen, hochläufigen Exterieurs und des unverfälschten, instinktsicheren Charakters.

Azawakh-Mutter mit ihrem Wurf-1In Jugoslawien wie auch in Frankreich begannen die Zuchtaktivitäten. Von dort kamen die ersten Tiere nach Deutschland und begründeten hier die Zucht. Nach und nach fanden auch aus den Ursprungsregionen importierte Azawakhs in der deutschen Zucht ihren Einsatz. Und so erhielten wir bis heute einen auf breiter Basis stehenden Genpool. Aktuell sind etwas über 500 Exemplare in das Zuchtbuch des DWZRV eingetragen. Im Schnitt fallen in Deutschland 4-5 Würfe pro Jahr.



Azawakh-Mutter mit ihrem Wurf

Das Erscheinungsbild

Der Azawakh ist gekennzeichnet durch seinen schlanken Körper und sein hochrechteckiges Format, durch die flache und besonders trockene Muskulatur und den mäßig gewinkelten Gliedmaßen. Hinter dem tiefen, relativ kurzen Brustkorb ist der Bauch stark aufgezogen. Der schmale Kopf wird von einem relativ langen Hals getragen. Der Azawakh ist grazil und leichtknochig für seine Größe, sein Gang ist federnd und fließend.

Einzigartige Anatomie-  hochrechteckiges Format, tiefe Brust-103Die Schulterhöhe beträgt bei Hündinnen 61 bis 71 cm, während ein Rüde 64 bis 74 cm hoch sein kann.

Die Farbe des kurzen Fells variiert von hellsand bis dunkelbraun und allen Rottönen, es kann Stromung vorkommen sowie eine schwarze Maske. Der Standard beschreibt die obligatorischen weißen Abzeichen an den Gliedmaßen, der Brust, am Kopf inform einer Blesse und an der Rutenspitze. Tatsächlich sind im Ursprungsgebiet Azawakhs zu sehen, deren weiße Abzeichen die Ausmaße einer Scheckung erreichen, oder im Gegensatz dazu kommen Exemplare gänzlich ohne weiß vor. Das Wissen darum sollte eine Standarderweiterung möglich machen.

Einzigartige Anatomie, hochrechteckiges Format, tiefe Brust

Temperament und Wesen

Das Wesen des Azawakh ist teilweise noch sehr von seinem Ursprung geprägt. Er kann misstrauisch gegenüber allem Fremden und Unbekannten sein. Er hat eine ausgeprägte Expansionstendenz gepaart mit Selbständigkeit und Hetztrieb, was einen freien Auslauf nicht immer möglich macht.

Azawakhs auf der Rennbahn-1Der Azawakh ist zu Hause bei seiner Familie ein ruhiges, ausgeglichenes und sehr an seinen Besitzern orientiertes Familienmitglied. Voraussetzung hierfür ist die Befriedigung seines extremen Bewegungstriebes und die Förderung seiner Intelligenz. Das bedeutet für den Besitzer, dass dieser Hund nicht einfach „mitläuft“; man sollte sich ihm besonders widmen , indem er mindestens seinen regelmäßigen Auslauf und sein „Zeitunglesen“ bekommt, zu wünschen wäre die Teilnahme an Übungsstunden auf dem Begleithundeplatz oder dem Rennplatz.

Ein schon sehr früh unabhängiger Azawakh-Welpe sollte relativ jung in seine neue Familie umziehen, um dort, angepasst an die neue Situation, weiter sozialisiert zu werden. Zu empfehlen ist der Besuch einer Welpenschule, in der der kleine Azawakh mit Welpen aller Rassen spielen und lernen kann.

Windhundsport und Haltung

Der Windhundsport erfreut sich bei den Azawakh-Freunden großer Beliebtheit. Bei allen Windhundspezialschauen werden Azawakhs gezeigt.

Ein engagierter Renner auf der Bahn-103Auch auf den Windhundrennbahnen ist der Azawakh anzutreffen. Dort hat er sich als relativ sicherer Rennhund erwiesen. Noch etwas besser auf das ursprüngliche Wesen dieser Rasse zugeschnitten ist das Coursing, bei dem die Hunde paarweise hinter der Hasenattrappe einen Zick-Zack-Parcour bewältigen müssen. Hetzleidenschaft beim Coursing-1

Auch andere Hundesportarten wie z.B. Agility können eine sinnvolle Beschäftigung für den Azawakh sein.

Sind die Anforderungen an eine artgerechte Haltung eines Windhundes erfüllt, ergeben sich bei der Fütterung und der Pflege keinerlei Probleme. Der Azawakh bekommt eine normale nicht zu reichhaltige Kost, die man selbst zubereiten oder als fertiges Produkt kaufen kann.

Eine spezielle Fellpflege ist nicht nötig. Gelegentlich wie z.B. im Fellwechsel findet ein Noppenhandschuh Verwendung.

Azawakhs lieben den Rudelverband
Azawakhs lieben den Rudelverband